RUHR GAMES 2017 BEGEISTERN 50.000 BESUCHER MIT MIX AUS SPORT, MUSIK UND INTERNATIONALER JUGENDBEGEGNUNG

Mit einem kostenlosen Konzert des deutschen Pop-Superstars Clueso enden am Abend des 18. Juni die zweiten Ruhr Games in Dortmund, Hagen und Hamm. Das Sport- und Kulturfestival begeisterte vier Tage lang tausende Besucherinnen und Besucher im östlichen Ruhrgebiet. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung im Stadion Rote Erde werden zudem die 116 Siegerinnen und Sieger der mehr als 50 Disziplinen geehrt, an denen 5600 jugendliche Sportlerinnen und Sportler teilgenommen haben. Die Sportwettkämpfe, Actionsportcontests und Workshops sowie die Live-Konzerte der Sportfreunde Stiller, Lena und Clueso lockten insgesamt 50.000 Besucherinnen und Besucher, darunter vor allem Jugendliche und Familien, an vier Tagen zu den Ruhr Games vom 15.-18. Juni.

Die Ruhr Games leben auch von zahlreichen Mitmachangeboten abseits des Sports und
der Kultur. Dutzende Vereine, Institutionen und Partner aus den Städten des Ruhrgebiets
werteten das Rahmenprogramm des Events mit einer Vielzahl an Workshops, Mitmachaktionen und spannenden Einblicken in das Trendthema Virtual Reality auf. Der bekannte Filmemacher Adolf Winkelmann richtete zu Ehren der Ruhr Games vier Tage lang eine besonders sportaffine Installation seiner „Fliegenden Bilder“ am Dortmunder Wahrzeichen, dem U-Turm, ein.


Trotz der zwischenzeitlichen Unterbrechung der Ruhr Games aufgrund eines Unwetters war das kostenlose Auftaktkonzert mit insgesamt 13.000 Besucherinnen und Besucher ein voller Erfolg. Besonders positiv hervorheben möchten die Ruhr Games Veranstalter hierbei das besonnende und kooperative Verhalten der Besucherinnen und Besucher während der Ausnahmesituation. Nach Wiedereinlass zum Gelände erlebten mehr als 7.000 Besucher mit dem Auftritt der Blackout Problems, einer überraschenden FMX-Einlage von TV-Star Simon Gosejohann und der Headlinershow der Sportfreunde Stiller erste Highlights der Ruhr Games 2017. Auch der im Rahmen der Ruhr Games veranstaltete Hammer Summer (am 16.06. mit Lena) war mit rund 8.000 Besuchern zu 95% gefüllt.

Bereits vier Tage vor dem offiziellen Beginn der Ruhr Games reisten rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 15 Nationen im Jugendcamp der Ruhr Games an. Die jugendlichen Sportlerinnen und Sportler aus aller Welt (u.a. Brasilien, Pakistan, Südafrika) wurden eine Woche im ausgebuchten Zeltlager am Jahnstadion in Hamm von der Sportjugend NRW untergebracht und versorgt.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s