DFL veröffentlicht Spielplan – Borussia Dortmund reist am 1. Spieltag nach Wolfsburg

Am heutigen Donnerstag-Mittag veröffentlichte die deutsche Fußballliga (DFL) den Spielplan für die kommende Spielzeit. Doch wer glaubt, der Spielplan wird „mal eben schnell“ generiert, der liegt falsch. In die Vorbereitung der Spielpläne für die Bundesliga und die 2. Bundesliga fließen Vorgaben von Kommunen, Sicherheitsorganen, der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS), von internationalen Fußballverbänden (FIFA/UEFA), von Fans, Clubs und Stadionbetreibern ein. Neben naheliegenden Einschränkungen wie der Tatsache, dass benachbarte Clubs versetzt zu ihren Heimspielen antreten sollten, müssen u. a. auch Feiertage, parallele Großveranstaltungen oder Spieltermine internationaler Wettbewerbe berücksichtigt werden.

 

Mit der Bekanntgabe des Spielplans ist die Arbeit aber noch lange nicht getan. Der Spielplan liefert nur die Rahmendaten zu den einzelnen Spieltagen, also welche Clubs an welchem Spieltag aufeinandertreffen. Die genauen Spieltage und Anstoßzeiten müssen im Laufe der Saison individuell festgelegt werden. Auch hier wird versucht, möglichst vielen Erfordernissen und Bedürfnissen gerecht zu werden.

 

Das Eröffnungsspiel bestreiten Bayer 04 Leverkusen und der FC Bayern München in der Allianz Arena. Borussia Dortmund tritt am 1. Bundesligaspieltag zunächst auswärts an. Gegner wird der VfL Wolfsburg sein.

 

Quelle: http://www.bundesliga.de (DFL)

„Natürlich sollte es der Anspruch von uns allen sein, oben in der Liga mitzuspielen.“ – Sören Dieckmann vom BVB II im Interview

Es ist Ende Juni – Während sich die Spieler der Profimannschaft noch im Urlaub befinden, schuften die Jungs der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund schon wieder am Trainingsgelände in Dortmund-Brackel für die anstehende Regionalliga-Saison. Das Team steht erneut vor einem großen Umbruch. Einer der erfahrenen U23 Spieler bleib dem BVB treu – Sören Dieckmann spricht im Interview über die letzte Saison, die Vorbereitung zur neuen Saison und den neuen Trainer Jan Siewert.

 

Die Saison 2016/2017 ist vorbei – Platz 2 in der Regionalliga West. Wie bewertest du die abgelaufene Saison?
Ich denke wir haben in der letzten Saison einen hervorragenden Fußball gespielt, wir waren sehr spielstark und waren in den meisten Spielen die klar bessere Mannschaft, haben nur 3 Spiele verloren, die wenigsten von allen Mannschaften. Dennoch müssen wir uns auch vorwerfen zu viele Unentschieden gespielt zu haben. Wir hatten viele Spiele wo einfach der Wille gefehlt hat, dieses eine Tor noch zu schießen. Außerdem war das Spiel gegen Viktoria Köln in der Rückrunde ein harter Schlag. Wir lagen in diesem Spiel 2-mal in Führung und haben trotzdem noch verloren.

 
Wie hast du die freien Tage genutzt?
Die freien Tage habe ich natürlich, wie jeder andere auch, dafür genutzt um mal vom Fußball abzuschalten. Ich habe seit 3 Jahren keinen Sommerurlaub mehr gemacht, deswegen war ich dieses Jahr etwas mehr unterwegs. Freue mich aber auch, dass es jetzt endlich wieder los geht mit Fußball!

 
Zur neuen Saison gibt es einige Veränderungen. Neuer Trainer, neue Mitspieler. Was bedeutet das für dich?
Natürlich ist ein neuer Trainer und neue Mitspieler immer eine gewisse Umstellung für eine Mannschaft. Es gibt vielleicht eine neue Spielidee und man muss sich mit den neuen Spielern erst mal einspielen. Ich denke aber, dass es nicht lange dauern wird und wir das schnell hinbekommen. Außerdem bin ich jetzt schon einer der Älteren im Team, was mit 21 vielleicht etwas komisch ist, aber dennoch ist es da auch meine Aufgabe die neuen Spieler zu führen und ihnen auf und neben dem Platz zu helfen.

 
Sechs Leistungsträger haben den BVBII bereits verlassen – alle mindestens eine Liga nach oben. Spricht das für die starke Leistung unter Daniel Farke im letzten Jahr?
Definitiv spricht es auch für Daniel Farke, dass einige Jungs den Sprung in eine höhere Liga geschafft haben. Er hat uns alle persönlich, als auch spielerisch einen Schritt nach vorne gebracht. Allerdings ist es auch ein Verdienst der Spieler selbst die im jedem Training und Spiel versucht haben, sich zu verbessern und sich mit dem Wechsel in eine höherer Liga somit selber belohnt haben. Ich wünsche Allen viel Erfolg in ihren Ligen und bei ihren neuen Aufgaben!

 
Mit Jan Siewert kommt ein recht junger Trainer zu euch, wie waren die ersten Begegnungen auf dem Platz? Was ist er für ein Typ?
Die ersten Begegnungen waren sehr gut. Ich denke er ist ein sehr zielstrebiger Trainer, der einen genauen Plan hat wie, sein Fußball aussehen soll. Desweiteren legt er viel Wert auf Anstand und Respekt. Ich denke in den nächsten Wochen wird man sich noch besser kennenlernen und mehr Gespräche führen.

 
Welches Ziel setzt ihr euch für die kommende Saison?
Es ist schwierig nach so kurzer Zeit und ein paar Trainingseinheiten zu sagen was die Ziele für die neue Saison sind. Natürlich sollte es der Anspruch von uns allen sein, oben in der Liga mitzuspielen. Wir haben sehr viele talentierte Spieler in unseren Reihen und jeder von ihnen will eine gute Rolle in der Regionalliga spielen, deswegen bin ich optimistisch, dass wir uns schnell finden werden.

In einer anderen Regionalliga Staffel kursiert zurzeit das große Thema „U20 Nationalmannschaft aus China“. Wie beurteilst du die Pläne ein solches Team im normalen, deutschen Ligaalltag spielen zu lassen? Ist das vorstellbar?
Um ehrlich zu sein habe ich mich nicht so genau mit dem Thema befasst. Allerdings sind in der Liga nur 19 Mannschaften, wenn ein Team außer Konkurrenz spielt, hat das Team was am Wochenende aussetzten müsste, wenigstens ein gutes Trainingsspiel.

 
Kommen wir mal zu deiner Person. Du bist seit Sommer 2015 bei der U23. Hast du ein bestimmtes Ritual vor dem Spiel?
Ich bin als A-Jugend Altjahrgang gekommen und spiele jetzt mein drittes Jahr bei der U23. Um ehrlich zu sein habe ich nicht wirklich ein Ritual, das Einzige was ich mache ist, dass ich immer mit dem rechten Fuß zuerst das Spielfeld betrete.

 
An welchen BVB-Moment erinnerst du dich besonders gern zurück?
Ich erinnere mich an mehrere Momente gerne zurück. Zum einen an das Westfalenpokal Finale in der U19 was wir gegen Schalke gewannen. Aber welches Ergebnis am kürzesten zurück liegt ist das 2:2 in Gladbach. Wir haben ab der 10. Minute in Unterzahl gespielt, zur Halbzeit stand es 0:2 – wir haben denn noch das 2:2 gemacht und hätten sogar gewinnen müssen! Das war ein geiles Spiel.

 
Neben dem Fußball bist du noch Student. Wie wichtig ist es, neben dem Fußball noch ein zweites Standbein aufzubauen, falls es für die große Karriere nicht reicht?
Es ist auf jeden Fall sehr wichtig auch neben dem Fußball etwas für seine Zukunft zu machen. Immerhin spielen wir nur in der zweiten Mannschaft von Borussia und keiner verdient so viel, dass er damit für sein Leben ausgesorgt hat. Außerdem kann sich durch eine Verletzung auch alles verändern. Deswegen sollte man was nebenher machen um nicht nach dem Fußball von 0 anzufangen.

 
Ihr habt in der vergangenen Saison schon vor 300 Zuschauern, aber auch schon vor 6.000 wie gegen Wuppertal hier im Stadion Rote Erde gespielt. Wie würdest du die BVB-Fans beschreiben und was ist das besondere im Stadion Rote Erde, im Schatten des großen Westfalenstadions zu spielen?
Für mich gibt es keine besseren Fans als die von Borussia Dortmund. Für eine zweite Mannschaft so viel Aufwand zu betreiben ist unbeschreiblich. Wir hatten letztes Jahr bei fast jedem Heimspiel eine Choreographie und alleine dass überhaupt so viele Fans zu einer zweiten Mannschaft kommen, ist einzigartig. Natürlich ist es auch schön in so einem traditionsreichen Stadion zu spielen, auch wenn der Platz nicht immer Weltklasse ist (lacht), dennoch hat jeder den Traum einmal im Stadion nebenan aufzulaufen. Es muss einfach ein unbeschreibliches Gefühl sein, vor der Südtribüne spielen zu dürfen!

 

Interview: Timo Lammert

Foto: Andreas Finke

 

17 minutes gamescom fame: Werde Teil der gamescom 2017!

Auch in diesem Jahr gestaltet die Gaming-Community wieder das Live-Programm
der social media stage auf der gamescom 2017 und des gamescom city festivals
mit. Musiker, Tänzer und andere Performance-Künstler können sich im Rahmen
des Contests ’17 minutes gamescom fame‘ noch bis zum 2. Juli 2017, 23:59 Uhr,
bewerben – dann voted die Community für ihre Favoriten auf Facebook.

 
Die sechs Beiträge mit den meisten Stimmen treten live auf Europas größtem
Event für Computer- und Videospiele vor großem Publikum auf. Zusätzlich kürt
eine hochkarätige Jury den Hauptgewinner, dem ein Auftritt auf dem gamescom
city festival winkt. In der Jury dabei sind das Musiklabel Aerochrone mit Let’s
Player Sarazar, die Band Blumentopf, Moderator, Redakteur und Schauspieler
Fabian Siegismund, Audio Engineer Ben Czapla von StereoSumme sowie Jochen
Breit-Tiffe, der Geschäftsführer von Prime Entertainment.

 
Alle Infos zu 17 minutes gamescom fame gibt es auf http://www.gamescom.de.

RUHR GAMES 2017 BEGEISTERN 50.000 BESUCHER MIT MIX AUS SPORT, MUSIK UND INTERNATIONALER JUGENDBEGEGNUNG

Mit einem kostenlosen Konzert des deutschen Pop-Superstars Clueso enden am Abend des 18. Juni die zweiten Ruhr Games in Dortmund, Hagen und Hamm. Das Sport- und Kulturfestival begeisterte vier Tage lang tausende Besucherinnen und Besucher im östlichen Ruhrgebiet. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung im Stadion Rote Erde werden zudem die 116 Siegerinnen und Sieger der mehr als 50 Disziplinen geehrt, an denen 5600 jugendliche Sportlerinnen und Sportler teilgenommen haben. Die Sportwettkämpfe, Actionsportcontests und Workshops sowie die Live-Konzerte der Sportfreunde Stiller, Lena und Clueso lockten insgesamt 50.000 Besucherinnen und Besucher, darunter vor allem Jugendliche und Familien, an vier Tagen zu den Ruhr Games vom 15.-18. Juni.

Die Ruhr Games leben auch von zahlreichen Mitmachangeboten abseits des Sports und
der Kultur. Dutzende Vereine, Institutionen und Partner aus den Städten des Ruhrgebiets
werteten das Rahmenprogramm des Events mit einer Vielzahl an Workshops, Mitmachaktionen und spannenden Einblicken in das Trendthema Virtual Reality auf. Der bekannte Filmemacher Adolf Winkelmann richtete zu Ehren der Ruhr Games vier Tage lang eine besonders sportaffine Installation seiner „Fliegenden Bilder“ am Dortmunder Wahrzeichen, dem U-Turm, ein.


Trotz der zwischenzeitlichen Unterbrechung der Ruhr Games aufgrund eines Unwetters war das kostenlose Auftaktkonzert mit insgesamt 13.000 Besucherinnen und Besucher ein voller Erfolg. Besonders positiv hervorheben möchten die Ruhr Games Veranstalter hierbei das besonnende und kooperative Verhalten der Besucherinnen und Besucher während der Ausnahmesituation. Nach Wiedereinlass zum Gelände erlebten mehr als 7.000 Besucher mit dem Auftritt der Blackout Problems, einer überraschenden FMX-Einlage von TV-Star Simon Gosejohann und der Headlinershow der Sportfreunde Stiller erste Highlights der Ruhr Games 2017. Auch der im Rahmen der Ruhr Games veranstaltete Hammer Summer (am 16.06. mit Lena) war mit rund 8.000 Besuchern zu 95% gefüllt.

Bereits vier Tage vor dem offiziellen Beginn der Ruhr Games reisten rund 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 15 Nationen im Jugendcamp der Ruhr Games an. Die jugendlichen Sportlerinnen und Sportler aus aller Welt (u.a. Brasilien, Pakistan, Südafrika) wurden eine Woche im ausgebuchten Zeltlager am Jahnstadion in Hamm von der Sportjugend NRW untergebracht und versorgt.

 

 

Die Veranstalter der Ruhr Games ziehen ein positives Fazit nach dem ersten Tag des 4-tägigen Sport- und Kulturfestivals in Dortmund, Hagen und Hamm

Mit gut besuchten olympischen Sportwettkämpfen in Hagen und Hamm und einem fulminanten Actionsport- und Konzertprogramm in Dortmund wartete der Feiertag mit einem abwechslungsreichen Programm auf, das an den drei Standorten der Ruhr Games angereichert wurde mit Dutzenden Workshops und Mitmachaktionen, die von tausenden Besuchern begeistert aufgenommen wurden. Bereits vor Öffnung des Geländes bildeten sich in Dortmund lange Besucherschlangen, die auf dem Gelände fasziniert waren vom reichhaltigen Actionsport-Programm mit BMX Spineramp, MTB Dirtjump, Skateboard Street, BMX Flatland und FMX Shows.

Getrübt wurde die Stimmung in Dortmund kurzfristig von einer über das Ruhrgebiet ziehenden Gewitterfront, die gegen 17:45 Uhr zu einer temporären Räumung des Geländes am Stadion Rote Erde führte. Zum Zeitpunkt der Räumung, 2,5 Stunden nach Veranstaltungsbeginn, befanden sich bereits circa 6000 Menschen auf dem Gelände. Mit Ruhe und Besonnenheit unterstützten die Besucher die Veranstalter dabei und suchten in der näheren Umgebung Schutz.

Gegen 19:00 Uhr öffneten die Tore der Veranstaltung erneut und mehr als 7000 Besucher
erlebten anschließend mit dem Auftritt der Blackout Problems, einer überraschenden
FMX-Einlage von TV-Star Simon Gosejohann und der Headlinershow der Sportfreunde Stiller erste Highlights der Ruhr Games 2017. Während das Wetter in Dortmund den Veranstaltungsablauf störte aber nicht zum Erliegen brachte, waren die Ruhr Games Veranstaltungen in Hagen und Hamm von dem Gewitter
nicht beeinträchtigt.

Sportfreunde Stiller eröffnen die Ruhr Games 2017 – buntes Programm ab dem 15. Juni im Stadion Rote Erde

Die Ruhr Games 2017 legen nach – und wie! Mit Clueso und Chefket konnten weitere Hochkaräter der deutschen Musikszene verpflichtet werden, die zusammen mit Sportfreunde Stiller als Headliner dem Sport- und Kulturfestival bei freiem Eintritt die Krone aufsetzen.

Die Ruhr Games 2017 finden vom 15.-18. Juni mit unterschiedlichen Event-Schwerpunkten in drei Städten statt. Während sich der Hagener Ischeland-Sportpark vier Tage lang in ein Sport- und Talentzentrum verwandelt, in dem dutzende Wettkämpfe stattfinden werden, treffen hunderte europäische Jugendliche in einem Jugendcamp im Hammer Jahnstadion zusammen. Das denkwürdige Dortmunder Stadion Rote Erde wiederum wird als Festival-Standort Austragungsort des Konzert- und Actionsport-Programms sein.
Der Eintritt ist an allen Veranstaltungstagen und Standorten frei.
STANDORT DORTMUND – STADION ROTE ERDE
15.06.2017 – ERÖFFNUNGSFEIER MIT SPORTFREUNDE STILLER
Einlass: 15.00 Uhr // Beginn: 15:30
Das Konzertprogramm der Ruhr Games 2017 wird feierlich von den Sportfreunden Stiller und den ebenfalls aus München stammenden Alternative-Rock-Überfliegern Blackout Problems eröffnet. Bevor die zwei Bands das Stadion in einen tobenden Hexenkessel verwandeln werden, wird Moderator Simon Gosejohann die Besucher den gesamten Tag über durch ein abwechslungsreiches Actionsport-Programm führen, bei dem auf den aufgebauten BMX-, Skateboard-, FMX- und Mountainbike-Arealen die Weltelite in spektakulären Shows und Contests Gas gibt.
Viele Mitmach-Aktionen und Vorausscheidungen in olympischen Disziplinen locken zusätzlich in das Stadion Rote Erde und die angrenzende Helmut-Körning-Halle.

Ullrich Sierau, Oberbürgermeister Dortmund: „Es ist großartig, dass die Ruhr Games sowohl Weltstars des Actionsports, einige der besten deutschen Pop- und Rockbands als auch lokale Dortmunder Newcomer und hunderte jugendlicher Sportler aus der Region ins Programm einbinden konnten. Unsere traditionelle Wettkampfstätte Rote Erde, die in ihrer langen Historie schon so manches spektakuläre Ereignis gesehen hat, wird sich im Juni in einen Hotspot der Jugendkultur verwandeln. Das sollte man sich nicht entgehen lassen.“

Juicy Beats Festival stellt Programm vor – 200 Bands und DJs treten am Freitag, 28. und Samstag, 29. Juli im Dortmunder Westfalenpark auf

Top-Acts: Cro, Trailerpark, Bilderbuch, SDP, Bonez MC & RAF Camora, Alle
Farben, Mighty Oaks, Fünf Sterne Deluxe, SSIO, Frittenbude, Moonbootica,
OK Kid, Tube & Berger, Drunken Masters, Megaloh, Dat Adam, Faber, Giant
Rooks, Adana Twins, Trettmann, Christian Steiffen, Ante Perry, Dirty Doering,
Pat Thomas, Tinariwen, Swiss & Die Andern, Goldroger, Ace Tee & Kwam.e,
Kid OK, Nakadia, I Heart Sharks, u.v.m.
Dortmund, 08.06.2017. Das Programm für das Juicy Beats 2017 ist komplett.
Insgesamt 200 Bands und DJs treten am Freitag, 28.07. und Samstag,
29.07. im Dortmunder Westfalenpark bei einem der idyllischsten
Großstadtfestivals der Republik auf. Top-Acts zur 22. Auflage des Festivals
für elektronische und alternative Pop-Musik sind Cro, Trailerpark, Bilderbuch,
SDP, Bonez MC & RAF Camora, Alle Farben, Mighty Oaks, Fünf Sterne
Deluxe, SSIO, Frittenbude, Moonbootica, OK Kid, Tube & Berger, Megaloh,
Dat Adam und Faber. Abseits der Headliner bietet das facettenreiche
Programm auf über 20 Bühnen und Floors jede Menge Möglichkeiten
spannende neue Acts zu entdecken. Der Ticketvorverkauf läuft bereits auf
Hochtouren. Insgesamt werden an beiden Tagen bis zu 50.000 Gäste
erwartet.
Zwei Tage Festivalfieber im Westfalenpark
Der Festival-Freitag bietet von 13 Uhr bis 22.30 Uhr ein Live- und DJProgramm
auf drei Open-Air-Bühnen und mehreren Dancefloors. Neben Cro,
der seine einzige NRW-Show im Festivalsommer 2017 spielt, treten auf der
Hauptbühne die Hamburger Rapper Fünf Sterne Deluxe sowie SSIO,
Megaloh und Dat Adam auf. Das Line-Up der Electronic DJ Stage wird vom
Electro-Duo Moonbootica angeführt. Ace Tee & Kwam.e sorgen mit
Oldschool-Hip-Hop für Abwechslung, die Drunken Masters und das Kid OK
DJ-Set für ein elektrifiziertes Tanzvergnügen. Erneut präsentiert die Initiative
„Dortmund.Macht.Lauter.“ eine eigene Bühne mit lokalen Acts auf der unter
anderem der Rapper Goldroger spielt. Dazu wird auf mehreren Floors ab 13
Uhr gefeiert. Nach den Live-Shows geht das Programm wieder nahtlos in
diverse Aftershow-Partys in unterschiedlichen Locations über.
Am Festival-Samstag spielen Trailerpark, SDP und Bilderbuch sowie Bonez
MC & RAF Camora als Headliner auf der Festwiese. Indie-Fans kommen an
der zweiten Hauptbühne bei OK Kid und Mighty Oaks auf ihre Kosten. Mit
„Alle Farben“ bestreitet dort erstmals ein DJ-Act das Finale. Auf der Bühne
des Radiosenders WDR Cosmo (früher Funkhaus Europa) treten neben der
Afro-Pop-Legende Pat Thomas, die Wüstenfolker Tinariwen aus Marokko
und das bayrische Duo Dicht & Ergreifend auf. Auch das VeranstalterNetzwerk
„Liveurope“ präsentiert erneut eine eigene Bühne – unter anderem
mit dem Schweizer Songwriter Faber, der deutsch-britischen Formation I
Heart Sharks und Joy Wellboy aus Belgien. International geht es auch auf
der Stage des Konzerthaus Dortmund mit Bands aus der Schweiz,
Schweden, Irland und Israel zu. Junge Poetry-Slammer aus der Region stellt
das Kulturbüro Dortmund auf der Sounds & Poetry Bühne vor. Das Hip-HopCamp
der Initiative „Bring Your Own Beats“ startet bereits am morgen mit
einem Hip-Hop-Frühstück und endet mit einem Auftritt von Beatfrickler Moglii
und Sängerin Novaa. Dazwischen gibt es ein buntes Programm mit vielen
Newcomern, Graffiti-Aktionen und einem Open-Mic-Cypher.
Clubs und Partymacher der Region feiern im gesamten Park
Für das Programm der vielen Floors arbeiten die Juicy Beats-Macher erneut
mit einem breiten Netzwerk aus Clubs, Partyreihen und Labels aus der
Region zusammen. Erstmals ist das Booking-Kollektiv Polytope (Alle Farben)
dabei. Mit der Partyreihe „Baunz“ kommt zudem eine der erfolgreichsten
Trap- und Dub-Partys der Region als neuer Floor aufs Festival und auch die
Veranstalter-Crew Tabula Rasa ist erstmals dabei. Als einer der beliebtesten
Tag- und Nachfloors für elektronische Tanzmusik präsentiert das Label
Kittball den Berliner DJ Dirty Döring (Bar25). Einen eigenen Floor für
Drum’n’Bass, Dubstep und Bassmusik sowie einen Reggae Floor gibt es
ebenfalls. Neben dem Daddy Blatzheim, das im Park ein Heimspiel feiert,
präsentieren die Dortmunder Clubs Oma Doris und Großmarktschänke sowie
die Partyreihen Global Player, CusCus, Blank, YumYum, Void Friday,
Trashpop und Yeah 2000 eigene Floors.
Rahmenprogramm: Silent Disco, Hip-Hop-Camp, Video Games &
Kreativ.Meile
Einen besonderen Stellenwert hat das umfangreiche und oft ungewöhnliche
Rahmenprogramm: So wird die Festwiese am Samstag nach dem LiveProgramm
zur großen Silent Disco mit über 3.000 Kopfhörern. Die Plattform
„Bring your own Beats“ präsentiert ein Hip-Hop-Camp inklusive Live-Graffiti
und Frühstücks-Jam. Die junge Poetry-Szene der Region wiederum wird auf
der „Sounds & Poetry“-Bühne vorgestellt. Designer, Labels und Künstler aus
ganz NRW kann man auf der Kreativ.Meile entdecken. Im Open-Air-Kino an
der Seebühne gibt es zudem ein Musikvideo-Programm der internationalen
Kurzfilmtage Oberhausen sowie Videospiele auf Großleinwand zum
mitspielen. Außerdem wird ein zum DJ-Pult ausgebautes Tuk Tuk zur
rollenden Disco, die an wechselnden Orten im Park Halt macht. Als
besonderen Service für die Gäste kann man sich mit den Hellweg
Stagedrivern kostenfrei zwischen Hauptbahnhof, Campingplatz, Volksbad
und Park transportieren lassen.
Campingplatz mit Blick aufs Stadion
Das Campingareal zwischen Westfalenpark und dem Westfalenstadion ist
nur drei Minuten Fußweg vom Festival entfernt und bietet von Freitag bis
Sonntag Platz für bis zu 1.400 Zelte. Im Zentrum lädt eine 700 Quadratmeter
große Beach-Area mit Kiosk und Imbiss zum Entspannen ein. In den
Gebäuden des angrenzenden Sportvereins gibt es zudem eine FrühstücksLounge
und Aftershow-Partys. Als besonderes Highlight können die Camper
für einen kleinen Aufpreis das nahegelegene Freibad besuchen.
Anreise aus dem VRR-Bereich ist im Ticketpreis enthalten
Tickets sind auf der Festival-Homepage sowie bei allen bekannten
Vorverkaufsstellen und Systemen erhältlich. Kombitickets kosten 70 Euro
zzgl. Gebühren im VVK – Karten für einzelne Tage jeweils 37 Euro zzgl.
Gebühren. Für Teenager zwischen 11 und 13 Jahren gibt es die Teen-Tickets
für 40 Euro (Kombi) und 20 Euro (Einzel) zzgl. Gebühren. Für das
Nachtprogramm am Samstag ab 22 Uhr gibt es erneut ein zusätzliches
Ticket-Kontingent. Die Nachtpartykarten sind erstmals auch ab dem 10.07.
für 17 Euro im Vorverkauf erhältlich. Die kostenlose An- und Abreise mit Bus
und Bahn aus dem gesamten VRR-Gebiet ist bei allen VVK-Karten enthalten.
Campingtickets kosten zusätzlich 28 Euro zuzüglich 10,- Euro Müllpfand und
gelten jeweils für ein Zelt (Camping-Parzelle) und bis zu zwei Personen.
Veranstaltet wird das Juicy Beats Festival vom UPop e.V. in Kooperation mit
der Popmodern GmbH und dem Jugendamt der Stadt Dortmund. Präsentator
ist Brinkhoff ́s No.1. Zudem unterstützen die Sparkasse Dortmund, die
Fachhochschule Dortmund, DOKOM21 und Red Bull das Open Air.