BVBII nutzt Kölns Ausrutscher nicht – nur 1:1 im Traditionsduell gegen RW Essen

Nach drei Niederlagen und einem Sieg zuletzt steht für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund am 28. Spieltag der Regionalliga West ein durchaus wichtiges Spiel an. Um dem Tabellenführer Viktoria Köln noch irgendwie gefährlich zu werden, muss der BVB den Druck hoch halten und im heutigen Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen als Sieger vom Platz gehen. Das Team von Trainer Daniel Farke hat vor dem Spiel einen Rückstand von 6 Punkten auf die Rheinländer, die heute parallel im Derby gegen die U21 vom FC Köln spielen. Beim BVB gibt es im Vergleich zum Sieg unter der Woche gegen Siegen keine großen personellen Veränderungen. Eine große Überraschung gab es aber unter der Woche: Für den starken Hendrik Bonmann wird bis zum Ende der Saison Ersatzmann Dominik Reimann spielen. Der junge Dortmunder soll im Sommer mit zur U20-WM fahren, daher benötigt er Spielpraxis.

Der BVB begann sehr nervös und verlor gerade in der Anfangsphase viele Bälle total fahrlässig. Die Gäste spielten das geschickt und machten zunächst das Spiel. Die erste gute BVB Chance hatte Marco Hober in der 12. Spielminute. Nach einem Doppelpass mit Michael Eberwein war sein Schuss aber letztendlich zu harmlos für Essens‘ Torwart Heller. Einen großen Schicksalsschlag musste der BVB dann in der 22. Minute hinnehmen. Nach einem unglücklichen Zweikampf musste Massih Wassey verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn war nun Jonas Arweiler auf der linken Außenbahn dabei. Das Spiel bot wenig Highlights, beide Abwehrreihen standen sicher und auch über Standardsituationen entstand keine Gefahr. Folgerichtig ging es mit 0:0 in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit startete ähnlich wie die Erste. Rot-Weiss Essen bemühte sich um einen strukturierten Spielaufbau und kombinierte sich meist über Außen in die Dortmunder Hälfte. Eine Flanke von links flog durch den ganzen Sechzehner bis zum zweiten Pfosten. Da stand Ngankam goldrichtig und schob nach 52 Minuten zum 0:1 aus Dortmunder Sicht ein. Der BVB fand zu diesem Zeitpunkt gar nicht statt. Total untypisch, die Jungs von Trainer Daniel Farke kamen nicht in die Zweikämpfe und waren offensiv zu ungefährlich. Wenn überhaupt ging etwas über die linke Seite und Jonas Arweiler. Knapp 20 Minuten vor dem Ende der Partie war es der eben angesprochene Arweiler, der RWE Verteidiger Becker stehen ließ und dann nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Michael Eberwein souverän. Doch auch in der Folge dachte man eigentlich, dass das Tor dem BVB Rückenwind gibt. Aber nein, auch nach dem Ausgleich setzte sich das gleiche Spiel fort. So passierte nicht mehr viel, das Spiel endet 1:1. Spitzenreiter Viktoria Köln verlor sein Spiel, der BVB macht somit nur einen Punkt auf die Tabellenführung gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s