Dortmund II weiterhin siegreich – verliert aber Al Ghadioui

Nach dem Last-Minute Sieg am vergangenen Woche stand für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund bereits das nächste Heimspiel am heutigen Samstag an. Für die Jungs von BVB-Trainier Daniel Farke ging es gegen die zweite Mannschaft vom FC Köln. Dies ist auch gleichzeitig das erste Spiel der Rückrunde. Das Hinspiel gewannen die Borussen damals im Kölner Südstadion mit 4-1 deutlich. Im Vergleich zu dem Spiel am Mittwoch muss Daniel Farke zweimal tauschen. Atakan Karazor wird auf Grund der 10. gelben Karte durch Marco Hober ersetzt. Auch Jonas Arweiler bekommt eine Pause. Für ihn spielt David Sauerland.
Nach handgestoppten 50 Sekunden wusste man bereits, in welche Richtung das Spiel heute gehen wird. Nach einer klasse Kombination und einem Patzer von FC Torwart Hamrol konnte Michael Eberwein zur 1:0 Führung einschieben.
Auch in der Folge war der BVB deutlich feldüberlegen und erspielte sich Chance um Chance. Die Rheinländer waren durchweg mit dem Verteidigen beschäftigt, schafften es nicht, für Entlastung zu sorgen. Der BVB wirkte extrem ballsicher und belohnte sich in Person von Hamadi Al Ghaddioui mit dem zweiten Treffer des Tages. Die BVB-Abwehr um Neven Subotic hatte einen ruhigen Tag. Mit dem völlig verdienten 2:0 ging es in die Halbzeit.
Einen ähnlich guten Start wie der BVB in der ersten Halbzeit gelang den Kölnern in Halbzeit zwei. Nach knapp 40 Sekunden tauchte FC-Stürmer Ruzgis frei vor Reckert auf und konnte zum 1:2 verkürzen. Die nächste Hiobsbotschaft gab es knapp fünf Minuten später. Nach einem Zweikampf musste Hamadi Al Ghadioui verletzt ausgewechselt werden. Er hielt sich das Knie und machte sich direkt auf den Weg in die Kabine. Für ihn war nun Jonas Arweiler im Spiel.

Der BVB hatte nun wieder die Kontrolle im Spiel. In der zweiten Halbzeit fehlten zwar klare Torchancen, doch das 2:1 geht am Ende durchaus in Ordnung. Der BVB II bleibt weiterhin ungeschlagen.

Interview mit Neven Subotic nach dem Spiel: https://www.youtube.com/watch?v=Ft64K3rglMg

 

BVB II schlägt Rödinghausen – Neven Subotic wird zum Matchwinner

Für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund stand am heutigen Mittwochabend das Nachholspiel gegen den SV Rödinghausen auf dem Programm. Nach knapp zwei Wochen ohne Spiel gilt es für die Jungs von Trainer Daniel Farke die Leistung aus den Spielen gegen Aachen und Mönchengladbach zu bestätigen. Die U23 vom BVB steht aktuell auf dem dritten Tabellenplatz und ist weiterhin ungeschlagen. Mit dem SV Rödinghausen kommt ein Gast in das Stadion Rote Erde, welcher auf dem 10. Tabellenplatz im gesicherten Mittelfeld steht. Bei den Gästen verteidigt der Ex-Borusse Nico Knystock – Trainer ist Alfred Nijhuis.

Bereits vor dem Anpfiff gab es die erste kleine Überraschung. Neven Subotic stand nach überwundener Verletzung für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund auf dem Feld. Er sollte heute Abend weit aus mehr in den Fokus rücken, als man es je vermutet hatte.

Es läuft die 86. Spielminute. Der Großteil der knapp 1000 Zuschauer im Stadion Rote Erde hatte sich wohl schon mit dem 0:0 Unentschieden zufriedengestellt. Der BVB bekam eine Standardsituation. Tief in der gegnerischen Hälfte stand Massih Wassey bereit. Butterweich schaufelte er den Ball in den Sechzehner der Rödinghausener. Punktgenau auf den Kopf von Neven Subotic. Der scheiterte im ersten Versuch noch, konnte aber im Nachschuss das 1:0 für den BVB erzielen. Völlige Extase im Stadion Rote Erde – und mittendrin ein junger Mann, der eigentlich nur wieder Fußball spielen wollte – Neven Subotic.

Ich traf Neven nach dem Spiel zum Exklusiv-Interview.

Dortmundlokal: „Neven Subotic, Willkommen zurück, stellt man sich so sein Comeback vor?“

Subotic: „Das Spiel an sich war jetzt nicht das aller beste, jedoch haben wir meiner Meinung nach verdient gewonnen. Um so schöner, dass ich mit meinem Tor dafür sorgen konnte, dass wir noch gewonnen haben. Ich muss mich bei den anderen Jungs bedanken, die mich super aufgenommen haben, als wäre ich schon seit zehn Jahren bei den Amateuren. Das tut mir persönlich sehr gut, der Einsatz war heute für mich sehr viel wert. Ich freu mich sagen zu können: Ich bin wieder zurück.“

Dortmundlokal: „Wie sehen für dich die kommenden Wochen aus?“

Subotic: Ich denke und hoffe, dass ich noch einige Einsätze in der U23 bekomme, ich brauche Spielpraxis. Das ist für mich das wichtigste, umso schöner,wenn man dies noch mit einer positiven Leistung krönen kann. Für mich ist es das beste, in der Zukunft erstmal hier Spielpraxis zu sammeln. Trainiert habe ich schon eine Weile, aber die Praxis ist natürlich das, was ich brauche.“

Dortmundlokal: „Die Fans haben dich heute begeistert empfangen, wie hast du das erlebt?

Subotic: „Ich musste mir tatsächlich eine Träne verdrücken, das was ich heute erleben durfte, war etwas, was ich nicht vergessen werde. Der Empfang, die Stimmung während des Spiels und die Siegesfeier zum Schluss bedeuten mir sehr viel – mehr als Worte beschreiben können. Mein Herz lacht vor voller Freude, ich freue mich viel mehr über die netten Worte der Fans als über mein Tor, heute war ein perfekter Tag. Ich freue mich wirklich sehr, den Fans heute direkt was zurück geben zu können. Jetzt bin ich einfach nur erledigt und müde, aber auch erleichtert, dass mein Körper alles mit gemacht hat und ich mich weiter auf die nächsten Aufgaben konzentrieren kann.“

1LIVE Krone 2016: Die Nominierten stehen fest

CRO, AnnenMayKantereit, Felix Jaehn, die Sportfreunde Stiller, Clueso, Andreas Bourani, die Beginner, Deichkind, Sido u.v.m. – sie alle sind im Rennen um Deutschlands größten Radio-Award dabei. Hörerinnen und Hörer können auf http://www.1live.de über ihre Favoriten abstimmen.

Am 1. Dezember 2016 verleiht 1LIVE, das junge Radio des WDR, zum 17. Mal den größten deutschen Radio-Award: die 1LIVE Krone. In der Bochumer Jahrhunderthalle werden herausragende Künstler in insgesamt acht Kategorien ausgezeichnet. Zugleich feiert die 1LIVE Krone in diesem Jahr eine Premiere: Erstmals wird die Verleihung ab 20:15 Uhr live im WDR Fernsehen ausgestrahlt. Darüber hinaus überträgt 1LIVE wie gewohnt ab 20:15 Uhr im Radio und als Videostream auf http://www.1live.de. Das Erste hat die 1LIVE Krone Freitagnacht (2./3.12.2016) ab 1:15 Uhr im Programm. Wer die Show moderiert, wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Zu den Nominees zählen auch in diesem Jahr zahlreiche Top-Acts der deutschen Musikszene. In der Kategorie „Bester Künstler“ können sich Robin Schulz, Clueso, Felix Jaehn, Tim Bendzko, Bosse und Mark Forster Chancen auf die 1LIVE Krone ausrechnen. Als „Beste Band“ stehen AnnenMayKantereit, die Sportfreunde Stiller, Silbermond, die 257ers, die Beginner und Boy zur Wahl, während als „Bester Live-Act“ Andreas Bourani, K.I.Z., CRO, Joris, AnnenMayKantereit und Deichkind nominiert sind. Hoffnungen auf die 1LIVE Krone in der Kategorie „Beste Single“ dürfen sich Alle Farben feat. Younotus („Please Tell Rosie”), Felix Jaehn feat. Alma („Bonfire“), Max Giesinger („80 Millionen”), Topic feat. Nico Santos („Home”), Mark Forster („Wir sind groß”), EFF („Stimme”), die Sportfreunde Stiller („Das Geschenk”) und Philipp Poisel („Erkläre mir die Liebe”) machen. Sido, Bonez MC & Raf Camora, Prinz Pi, MoTrip, die Beginner und die 257ers gehen im Rennen um den Preis als „Bester Hip-Hop-Act” an den Start. Die Entscheidung für die „Video-Krone“ fällt zwischen Shawn Bu & T7Production („Darth Maul: Apprentice – A Star Wars Fan-Film“), BeHaind („YouTube – Eine BeSCHANDsaufnahme“), Kurzgesagt („In a nutshell – What Happened Before History? Human Origins“), Zukar („Wer sind diese Deutschen?“) und Julien Bam („Mein Disstrack – Roast Yourself Challenge“). Wer mit der 1LIVE Krone in den Kategorien „Comedy-Krone“ und „Sonderpreis“ geehrt wird, entscheidet die 1LIVE-Redaktion.

„Im Sektor wird wieder in die Tasten gehauen, denn die 1LIVE Hörer haben jetzt die Möglichkeit, für ihre Lieblingskünstler abzustimmen“, so 1LIVE-Musikchef Andreas Löffler. „Das Voting des 1LIVE Publikums ist für die deutsche Musikszene so wichtig, dass am 1. Dezember wieder alle relevanten aktuellen Künstler in der Bochumer Jahrhunderthalle zusammenkommen, um bei der Verleihung der 1LIVE Krone persönlich mit dabei zu sein. Aufregend ist nicht nur die Preisvergabe, sondern wie in jedem Jahr die gesamte Show mit ihren einzigarten Auftritten.“ Die 1LIVE Krone ist ein Publikumspreis: Die Hörerinnen und Hörer entscheiden per Online-Voting auf http://www.1live.de, wer ausgezeichnet wird. Alle Teilnehmer haben zudem die Chance, exklusive Tickets für die Verleihung zu gewinnen.

Quelle: http://www.presse.wdr.de

Bildquelle: Copyright WDR

Borussia Dortmund II bleibt weiter ungeschlagen

Für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund stand am Freitagabend das wohl wichtigste Spiel der aktuellen Saison an. Für das Team von BVB-Trainer Daniel Farke ging es zum Spitzenreiter der Regionalliga West, Borussia Mönchengladbach II. Aktuell beträgt der Abstand der beiden Teams nur drei Punkte, sodass der BVB mit dem heutigen Spiel an den Gastgebern vorbei gehen kann. Daniel Farke kann auf seine erste Elf setzen und hat bis auf den langzeitverletzten David Solga keine Ausfälle zu beklagen. Sein Gegenüber Arie van Lent holt sich Unterstützung aus dem Profikader. Mit Djibril Sow und Nico Brandenburger stehen zwei Jungs aus dem Kader von Andre Schubert in der Startelf. Die Gastgeber mussten in der vergangenen Woche ihre erste Saisonniesderlage einstecken. Gegen den Bonner SC hieß es nach 90 Minuten 1-2 aus Gladbacher Sicht. Das Team von Daniel Farke ist immer noch ungeschlagen und geht somit als leichter Favorit in das Spiel.

Für die Borussia aus Dortmund ging es gar nicht gut los. Bereits in der 10. Spielminute gab es einen berechtigten Handelfmeter für die Gladbacher. Christoph Zimmermann rettete vor der Torlinie mit Hand und musste folgerichtig den Platz mit der roten Karte verlassen. Den fälligen Elfmeter konnten die Hausherren sicher verwandeln.

Der BVB brauchte knapp 15 Minuten um sich von diesem frühen Schock zu erholen. Farke stellte auf ein 4-3-2 System um, Lars Dietz rückte aus dem Mittelfeld in die Innenverteidigung. Für den BVB kam es nun aber noch dicker. Zunächst musste Marco Hober verletzt raus. Keine fünf Minuten später konnte Gladbach außerdem auf 2:0 erhöhen. Die jungen Borussen fanden gerade wieder richtig ins Spiel und wirkten defensiv auch stabil. Für Marco Hober kam Jonas Arweiler, der sich auf der linken Seite im Mittelfeld einsortiert. Mit 0:2 aus Dortmunder Sicht ging es in die Halbzeit.

Das Team von Daniel Farke kam mutig zurück aus der Halbzeit. Nach knapp sieben gespielten Minuten im zweiten Durchgang gelang Michael Eberwein der 1:2 Anschlusstreffer. Sein Schuss wurde für Heimeroth unhaltbar, da ein Gladbacher Abwehrspieler noch leicht abfälschte. Der BVB war wieder im Spiel und Gladbach wurde zunehmend nervöser. Die Dortmunder waren dran und in der 80. Spielminute auch endlich erfolgreich. Jonas Arweiler erzielte denn verdienten 2:2 Ausgleichstreffer. Für die Gladbacher lief gar nichts mehr zusammen. Trainer Arie van Lent war fuchsteufelswild – er erkannte seine Mannschaft gar nicht mehr wieder. Die Borussen hatten durch Hamadi Al Ghaddaoui sogar noch die Chance auf 3-2 zu erhöhen. Dazu sollte es allerdings nicht kommen, sodass es beim 2-2 nach 90 Minuten bleibt.

Erste Acts für Juicy Beats 2017 stehen fest

Dortmund, 03.11.2016. Die ersten fünf Acts für das Juicy Beats am Freitag, 28. und Samstag, 29. Juli 2017 im Dortmunder Westfalenpark stehen fest. Headliner des größten Festivals für elektronische und alternative Popmusik in NRW ist Cro. Mit zwei Nummer-eins-Alben, einer MTV-Unplugged-Show und seinem aktuellen Kinodebüt „Unsere Zeit ist jetzt“ gehört der Ausnahmerapper mit der Pandamaske zu den erfolgreichsten Popstars der letzten Jahre. Beim Juicy Beats spielt er exklusiv seine einzige NRW-Show im kommenden Festivalsommer. Bilderbuch aus Wien erobern mit ihrem frischen Mix aus Indierock, Electroclash und Hip Hop gepaart mit provokanten deutschen Texten den Westfalenpark. Das Quartett ist eines der Aushängeschilder der aktuellen österreichischen Musikszene. Bereits zum dritten Mal steht der Berliner Star-DJ Frans Zimmer alias „Alle Farben“ beim Juicy Beats auf der Bühne. Seit „She Moves (Far Away)“ veröffentlicht er in regelmässigen Abständen eine Hit-Single nach der anderen. Zuletzt stürmte er mit „Please tell Rosie“ die Charts. Mit ironischen Hieben auf die deutsche Hip-Hop-Szene rappt sich SSIO nach vorn. Der selbsternannte „King of Rap“ stieg Anfang des Jahres mit seinem Album „0,9“ direkt an der Spitze der deutschen Charts ein und schaffte es zudem mit sechs Songs zeitgleich in die Singlecharts. Das Duo Bonez MC & RAF Camora vereint jamaikanische Dancehall-Elemente mit deutschen Texten. Die Idee zum gemeinsamen Albumprojekt „Palmen aus Plastik“ kam den beiden Rapper während einer gemeinsamen Urlaubsreise nach Jamaika.

Insgesamt werden zur 22. Auflage des Juicy Beats Festivals wieder über 150 Acts an zwei Tagen auf etlichen Bühnen im Westfalenpark auftreten. Weitere Namen sollen bereits Anfang Dezember bekannt gegeben werden. Derzeit ist noch ein letzter Vorrat limitierter Fan-Tickets zum Preis von 63,- Euro zzgl. Gebühren erhältlich, danach startet der reguläre Vorverkauf mit Kombitickets (70,- Euro) und Einzeltickets (37,- Euro). Auch Zusatzkarten für den Festival-Campingplatz sind ab sofort erhältlich. Campingtickets kosten 28 Euro zuzüglich 10 Euro Müllpfand und gelten jeweils für ein Zelt (Camping-Parzelle) und bis zu zwei Personen.

Präsentiert wird das Festival von Brinkhoff’s No.1. Zudem unterstützen die Sparkasse Dortmund und die Fachhochschule Dortmund das Open Air. Veranstaltet wird Juicy Beats vom UPop e.V. in Kooperation mit der Popmodern Veranstaltungs GmbH und dem Jugendamt der Stadt Dortmund.

Weitere Informationen unter: www.juicybeats.net.